Los Lassen

Vertraue deine Sorgen dem

dahinfließenden Wasser an,

und schaue ihnen nach – wie sie immer

kleiner werden –

und deinen Blicken entschwinden.

 

Sie lösen sich nicht auf, aber Du hast sie

dem Weg allen natürlichen überlassen.

Sie werden sich wandeln – wie sich das Wasser

des Flusses in Nebel oder Eis verwandelt.

 

Vielleicht erscheinen sie Dir als

Regenbogen in weiter Ferne

und wenn Du Glück hast fallen Dir Deine

Sorgen von heute irgendwann als

Regentropfen auf Deinen Acker.

 

von Margret Surdmann (gelesen in „Die Morgenpost vom Lindenhof“ Mo, 23. November 2015 bis So, 29. November 2015)

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.